„Das Museum lebt von dem Ort, an dem es steht“ – Interview mit MiQua-Direktor Thomas Otten

"Geschichten von Menschen, die hier gelebt haben." Das MiQua tritt zum ersten Mal mit einer Ausstellung an die Öffentlichkeit. Was sind ihre Erwartungen? Diese Premiere schlägt sicher einen Pflock ein, was das Thema und die Qualität einer solchen Ausstellung betrifft. Der Amsterdam Machsor ist ja nicht nur aus antiquarischer Sicht Weltklasse, in ihm laufen die... Weiterlesen →

Eingehaust!

Der neue MiQua-Bauzaun steht fast schon... For English version click here. Um die MiQua-Baustelle bis zur Eröffnung des Museums dauerhaft zu sichern, hat man damit begonnen, das Baufeld "einzuhausen". Im Moment steht der hölzerne Bauzaun bereits entlang der Straße Obenmarspforten und in den nächsten Tagen wird auch das noch fehlende Teilstück entlang Unter Goldschmied errichtet.... Weiterlesen →

Ein erfolgreicher Baubeginn!

(English version below) Gründungsbauwerk für das MiQua erfolgreich betoniert: Seit im Juni diesen Jahres parallel zu den beiden Straßen Unter Goldschmied und der Portalsgasse die ersten Armierungseisen für das neue Museum am Rathausplatz verbaut wurden, war für Baustellen-Spotter schnell klar, auf welchem mächtigen Fundament das MiQua entstehen würde.

In den Boden gestampft und den Kopf abgeschlagen

(English version below) in gutes Haus steht auf einem sicheren Fundament. Auch das „MiQua. LVR- Jüdisches Museum im Archäologischen Quartier Köln“ braucht eine stabile Basis. Aber was tun, wenn jeder Meter Boden archäologische Schätze birgt, die unverrückbarer Teil der Ausstellung werden sollen?

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑