Köln

Eine spätmittellalterliche Urkunde mit zwei Siegeln.

Ausstellung im Historischen Archiv: Hilliges Köln 2.0 – Auf dem Weg zur religiösen Toleranz?

(English version below) Die aktuelle Ausstellung des Historischen Archivs der Stadt Köln fragt aus Anlass des 500jährigen Reformationsjubiläums nach dem Umgang des „Hilligen“ Köln mit der Frage nach religiöser Toleranz und Intoleranz in einer Stadt, die sich heute als offen für alle Bekenntnisse und Religionen ansieht. (mehr …)

Öffentlicher Vortrag

16.05.2017, 18.00 Uhr:

Juden und Christen im mittelalterlichen Köln 

Von den Ausgrabungen zum Museum im Herzen der Stadt

Nach über 130 Jahren Ausgrabung und Forschung im Herzen Kölns entsteht über den originalen Funden von der Römerzeit bis in das 20. Jahrhundert ein Museum der besonderen Art. Im Vortrag werden die wichtigsten Denkmäler, die Grundlinien der künftigen Ausstellung und der Museumsbau vorgestellt. Der Fokus liegt auf der Darstellung der mittelalterlichen christlich-jüdischen Geschichte.

Vortrag von: Dr. Thomas Otten, Leiter des MiQua. LVR-Jüdisches Museum im Archäologischen Quartier Köln

Ort: Historisches Archiv Köln

(mehr …)

„… euch hindert hieran nymandt“: Die Pogrome von Köln und Erfurt 1349

Eine von Kölner und Erfurter Archäologen gemeinsam konzipierte Sonderausstellung in der Alten Synagoge Erfurt

(English version below) Bereits seit vielen Jahren besteht ein enger wissenschaftlicher Austausch zwischen den Erfurter und Kölner Archäologinnen und Archäologen, die sich mit den mittelalterlichen jüdischen Relikten beider Städte beschäftigen.

Hieraus entstand 2016 die vom Museum Alte Synagoge Erfurt und der Archäologischen Zone der Stadt Köln gemeinsam entwickelte Ausstellung „euch hindert hieran nymandt“.

Ausstellungsraum mit zwei Stellwänden und einer Vitrine.

Blick in den ersten Ausstellungsraum in der Alten Synagoge Erfurt. Foto A. von Kirchbach, Erfurt

(mehr …)

MiQua bloggt

Herzlich willkommen im MiQua. LVR-Jüdisches Museum im Archäologischen Quartier Köln

(English version below) Begleiten Sie uns mit diesem Blog auf dem Weg in die faszinierende Welt der Archäologie und Geschichte, in die Stadt unter der Stadt, in eines der außergewöhnlichsten Museumsprojekte Kölns. MiQua präsentiert mit dem römischen Praetorium, dem mittelalterlichen jüdischen Viertel und dem Goldschmiedeviertel einige der bedeutendsten archäologischen Funde der Kölner Stadtgeschichte und des Rheinlandes.

Gruppenbild von 10 Personen in zwei Reihen gruppiert.

Das Team des MiQua, © Nicole Schäfer / LVR-ZMB

(mehr …)

Ausgrabung des Goldschmiedeviertels

Darum geht‘s im MiQua

English version below

Das Archäologische Quartier

beginnt mit dem Praetorium, als einer imposanten Palastanlage des Statthalters der römischen Provinz Niedergermanien. Dieser römische Verwaltungssitz begründet eine 2000-jährige Geschichte der Regierung Kölns vom 1. Jahrhundert an bis in die heutige Zeit mit dem Rathaus der modernen Stadt.

Praetorium

Praetorium (2016), © Stefan Arendt / LVR-ZMB

(mehr …)