Autor: Stephanie Buchholz

weißer Vogel auf blauem Grund

MiQua zwitschert.

MiQua-Blog bekommt Verstärkung

Das MiQua bloggt nicht nur, sondern twittert jetzt auch. Wir freuen uns, dass ein weiterer Social-Media-Kanal hinzugekommen ist und Sie über das Museumsprojekt auf dem Laufenden halten wird. (mehr …)

Skizzenhaftes Portrait von Stephanie Buchholz mit einer Sprechblase, in der "Mein #KultuBlick" steht.

Die Stadt unter der Stadt

Blogparade #KultBlick: Verloren und wiedergefunden? Mein Kulturblick!

(English version below) Manches ist auf den ersten Kulturblick gar nicht so einfach zu sehen. Denn oft finden sich die interessanten Dinge im Verborgenen und werden erst entdeckt, wenn man sich wortwörtlich in die Tiefe begibt. Colonia Claudia Ara Agrippinensium ist die Stadt unter der heutigen Stadt Köln. Vor 2000 Jahren wurde sie von den Römern gegründet. Viele kulturelle Schätze der Stadt wurden bereits gehoben und sind stellenweise unter der Erde museal erschlossen. Andere warten noch auf ihre Entdeckung.
Mit diesem Beitrag beteilige ich mich an der Blogparade des Archäologischen Museums Hamburg und beschreibe meinen Kulturblick auf die Stadt am Rhein.

Unter den Straßen von Köln

(mehr …)

Schwarzer Kreis mit Titel, Web-Adresse und Datum. Dahinter ein Neongelber Kreis, der in seinen Umrissen verzerrt ist.

Nachts im Museum

Die Museumsnacht Köln am 04. November von 19 bis 2 Uhr

Am 04. November schlagen wir uns gemeinsam mit Ihnen die Nacht um die Ohren. Denn dann findet die 18. Museumsnacht Köln statt.

Kommen Sie zu uns ins Praetorium (Eingang Kleine Budengasse)

Blick auf die Fundamente des römischen Palastes.

Praetorium © Stefan Arendt / LVR-ZMB

(mehr …)

Entwurfsansicht des Museumsbaus

Heute Abend noch nichts vor?

Ein neues Museum für Köln

Informationsveranstaltung zum MiQua. LVR-Jüdisches Museum im Archäologischen Quartier Köln

Zu einer gemeinsamen Vortrags- und Diskussionsveranstaltung über das zukünftige Museum am Rathausplatz laden der Rheinische Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz e.V. (RVDL) und das Team der MiQua-Stabsstelle beim Landschaftsverband Rheinland (LVR) für

Dienstag, 12. September, 17 Uhr,

im LVR-Horion-Haus,

Hermann-Pünder-Str. 2, Köln-Deutz,

Raum Wupper,

ein.

(mehr …)

Fundamenreste des Praetoriums

Freier Eintritt am Tag des offenen Denkmals am 10. September

Hinter den Kulissen von Praetorium und MiQua

Das Praetorium als Amtssitz des Statthalters der römischen Provinz Niedergermanien war das bedeutendste offizielle Bauwerk der Stadt und wichtigster römischer Palast am Rhein, in dem auch Kaiser zu Gast waren. Erhalten sind Reste aus allen Phasen des Baus, der mehrfach umgestaltet wurde. Vor allem die Mauern des monumentalen Palastes des 4. Jahrhunderts beeindrucken noch heute.

(mehr …)

Öffentlicher Vortrag

16.05.2017, 18.00 Uhr:

Juden und Christen im mittelalterlichen Köln 

Von den Ausgrabungen zum Museum im Herzen der Stadt

Nach über 130 Jahren Ausgrabung und Forschung im Herzen Kölns entsteht über den originalen Funden von der Römerzeit bis in das 20. Jahrhundert ein Museum der besonderen Art. Im Vortrag werden die wichtigsten Denkmäler, die Grundlinien der künftigen Ausstellung und der Museumsbau vorgestellt. Der Fokus liegt auf der Darstellung der mittelalterlichen christlich-jüdischen Geschichte.

Vortrag von: Dr. Thomas Otten, Leiter des MiQua. LVR-Jüdisches Museum im Archäologischen Quartier Köln

Ort: Historisches Archiv Köln

(mehr …)

Wandgemälde an der Fassade des Lokal K zeigt eine männliche und eine weibliche Personen, die sich dem Rücken zugewandt sind und auf den Köpfen Papiertüten haben. Dabei schauen sie auf ihr Handy. Die männliche Person hat mehrere Pfeile eines Engels im Oberkörper stecken. Der Engel liegt rechts erschöpft daneben und ist eingeschlafen.

„Hier trifft sich die Wikipedia-Community und tut Dinge.“

(English version below) Unter diesem Motto versammeln sich regelmäßig Wikipedia-Aktive aus der Region in den Räumen des Lokal K.  „Dinge tun“ die Kölner Wikipedianer aber auch außerhalb ihres Treffpunkts, wie im Dezember 2016 im Praetorium: in den Überresten des römischen Statthalterpalastes lernten die Schreiber des größten Online-Lexikons einige Wissenschaftler des LVR-Teams und die Inhalte des zukünftigen Museums kennen.

Das Schaufenster des Lokal K zeigt ein Puzzle in Form einer Weltkugel. Auf jedem Puzzle steht ein Buchstabe in unterschiedlichen Sprachen. Rechts daneben ist der Slogan des Lokals zu lesen.

Das Schaufenster des Lokal K. Helfmann, LokalK004, CC BY-SA 4.0

(mehr …)